Geschichte

Abteilung Bóly des Partnerschaftsvereins Heroldsberg

Die Partnerschaft zu Bóly (deutsch: Bohl) in Ungarn ist auf Initiative von Gerhard Püchner enstanden, als er mehrere Male gemeinsam mit Bernd Böhme Hilfslieferungen zum dortigen „Kinderheim“ gebracht hatte. An einem gemütlichen Abend im April 2002 erfuhren die beiden in einem ungarischen Weinkeller, dass die Gemeinde Bóly mit ihren vielen deutschstämmigen Einwohnern auf der Suche nach einer deutschsprachigen Partnergemeinde war. „Warum nicht Heroldsberg?“ dachte sich Gerhard Püchner und stellte diese Frage bei nächster Gelegenheit der damaligen Bürgermeisterin Melitta Schön und seinen Kollegen im Gemeinderat. Die Idee wurde begrüßt und eine Delegation aus Bóly für Dezember 2002 erstmals nach Heroldsberg eingeladen. Der Gegenbesuch im Frühjahr 2003 vermittelte auch den Heroldsbergern einen positiven Eindruck von der künftigen Partnergemeinde und es folgten noch mehrere Austausche zwischen beiden Orten. Höhepunkt des gegenseitigen Kennenlernens war Ostern 2005 ein Turnier der Schülermannschaften in Bóly. Waren die ungarischen Freunde bis dahin immer freundlich, aber doch noch etwas zurückhaltend, änderte dieses Freundschaftstreffen die Grundstimmung und die Heroldsberger fühlten sich seitdem stets mit Herzlichkeit willkommen. An jenem Ostermontag wurden beim traditionellen Emmausgang durch die ungarischen Weinkeller persönliche Freundschaften geschlossen und die vorsichtige Zurückhaltung gegenüber den Fremden machte einer warmen Offenheit Platz.

Im Sommer 2007 war die Zeit gekommen, diese länderübergreifende Freundschaft mit einem Vertrag zu besiegeln. Beide Städte verspachen sich von dieser Partnerschaft noch viele anregende Begegnungen im regelmäßigen Austausch zweier Nationen und schließlich auch wirtschaftliche Vorteile. Die Unterzeichnung der Urkunde fand während eines Festaktes am Sonntag, 17. Juni 2007 im Bürgersaal Heroldsberg statt.